Back to Top

DiashowStartseite00
DiashowStartseite01

Gemeinsam lernen mit Herz, Kopf und Hand

Wir sind eine Schule, in der sich jeder gut aufgehoben fühlt.

Wir legen besonderen Wert auf Freundlichkeit, Achtung und Toleranz gegenüber Mitmenschen.

Wir fördern das selbstständige Lernen.

Unsere Schüler sollen individuell gefördert und gefordert werden.

In unserer Schule legen wir Wert auf eine konstruktive, respekt- und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Wir wünschen Frieden für alle

  • IMG4256
  • IMG4247
  • IMG4239

Am Freitag, den 09.11.18, haben wir uns mal wieder auf den Weg zur Kirche gemacht, um dort den Schulgottesdienst zum Thema Frieden zu besuchen.

 

Dieser wurde in Absprache mit Pastor Falk von unseren drei Religionslehrerinnen organisiert.

Sie haben mit den Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klassen den Gottesdienst erarbeitet. Dazu haben die Kinder Merkmale des Friedens sowie des Krieges herausgearbeitet. Darüber hinaus haben sie ihre Wünsche für die Zukunft formuliert und viele Friedenstauben gebastelt, die jeder Besucher des Gottesdienstes beim Verlassen der Kirche geschenkt bekam.

Das Thema des Gottesdienstes passt zudem zu unserem aktuellen Motte des Monats "Wir gehen friedlich miteinander um".

Ein neues Heim für die ganz Kleinen

7D0FFC9F-AB49-40DB-81E0-BA77C27B44E5

Ein Insektenhotel bietet ab sofort in der Grundschule Altes Amt Kleintieren einen neuen Lebensraum.

Gebaut wurde es von Herrn Renziehausen, die Mitarbeiter der Gemeinde sorgten für den stabilen Standort und die Kinder, die Lehrkräfte und Hartmut Ahrens (Pflanzenzüchter) bereiteten den Lebensraum vor. „Bezogen“ wird es im Frühjahr, wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht. Es ist Teil des naturnahen Schulhofes.

Das Insektenhotel befüllten die Schülerinnen und Schüler mit verschiedensten Materialien. Lehmstein für Lehmstein wurde gebohrt und eingesetzt, hohle Stengel gesägt und der Wandstärke angepasst, Schneckenhäuser eingeklebt, Kiefernzapfen gesteckt und Holzwolle eingesetzt. Bereits im Vorfeld des „Hotelbaus“ erkundeten die Kinder Lebensräume der Insekten, wie die der Wildbienen und ihren Nutzen für die Natur und damit für den Menschen selbst. Ergänzend entdeckten die Schülerinnen und Schüler den Lebensraum für Insekten auf Apfelbäumen im Rahmen eines Apfeltages. „Beim Füllen des Insektenhotels erfahren die Kinder viel über die Lebensgewohnheiten der Insekten und über ihre Lebensräume. Sie lernen Insekten erkennen und bewusst zu achten“, fasst Hartmut Ahrens zusammen. 
Mit der Bepflanzung der Hochbeete mit Blumen werden äußere Bedingungen geschaffen, damit sich das Insektenhotel im kommenden Jahr mit Leben füllt. So ergänzen sich die Projekte im Rahmen der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zu einem eigenen Lebensraum, in dem sich die Kinder wohlfühlen und Tag für Tag die Natur direkt erfahren.

Vorhang auf, Manege frei...

IMG4936
IMG4935
IMG4933
IMG4930
IMG4922
IMG4928
IMG4918
IMG4910
IMG4913
IMG4905
IMG4902
IMG4896
IMG4894
IMG4886
IMG4882
IMG4884
IMG4881
IMG4879
IMG4875
IMG4936
IMG4871

...für unsere genialen Zirkusartisten.

 

Nach vier Jahren war es endlich wieder soweit, dass der Zirkus Bellissimo zu uns an die Grundschule Altes Amt kam.

Das Zirkusprojekt lief an unserer Schule vom 17.09. bis zum 21.09.18,

eine ganze Woche.

 

Am Montag startete die Projektwoche mit einer netten Begrüßung im Zirkuszelt durch den Zirkusdirektor selbst. Dabei erläuterte er unseren Schülern die wichtigsten Fakten zum Zirkusleben und Zirkuszelt. Dann durften die dritten und vierten Klassen bei der Einrichtung des Zirkuszeltes helfen.

Dienstag wurden die verschiedenen Attraktionen der Zirkusshow vorgestellt und die Kinder teilten sich entsprechend ihrer Fähigkeiten einer von diesen zu.

Dann begann das Proben, was am Dienstag und Mittwoch jeweils in der 3. und 4. Unterrichtsstunde stattfand.

Am Donnerstag erflgte in diesem Zeitraum bereits die Generalprobe und am Abend fand  die Projektwoche mit der Galavorstellung ihren krönenden Höhepunkt. Dabei präsentierten die Kinder ihren Familien, Freunden und Bekannten auf atemberaubende Weise, was sie in so kurzen Zeit gelernt hatten. Dazu erhielten sie fabelhafte Unterstützung vom Zirkusdirektor und seiner Familie.

Damit die Kinder sich nicht nur für einen einzigen Auftritt mühten, präsentierten sie die Show größtenteils noch einmal am Freitag für die benachbarten Schulen und Kindergärten. 

Zum Schluss halfen die dritten und vierten Klassen wieder bei dem Abbau der Inneneinrichtung des Zirkuszeltes.

 

Abgerundet wurde die Projektwoche durch die von der Schule angebotenen Zirkus-AGs, die jeweils in der 5. Stunde stattfanden. Hier konnten die Kinder Zirkusleckereien herstellen, in der Kreativwerkstatt etwas zum Zirkusthema gestalten, Tiermasken basteln oder in der Zirkusbackstube lustige Clownskekse backen.